Verlorene Hierarchien: Das Rad der Welten

 

 

 

 

 

 

 

 

DAS RAD DER WELTEN

– Stadt des Zwielichts

– Ruf der Anderswelt

– Die Feuer Ragnaröks

 

Was wäre, wenn Sagen und Legenden wahr wären? – Jetzt, hier, in unserer Welt!

Elfen, Magie, Motorräder. Ein mythisches Schwert und eine alte Prophezeiung.

Jem vanRey ist verschusselt und kriegt mit seinen Freundinnen nicht alles auf die Reihe. Früher war er auch mal in Rockerbanden, war in wilde Prügeleien und zwielichtiges Zeugs verstrickt. Aber sonst ist er doch eigentlich ein ganz normaler Kerl, richtig?

Falsch!

Plötzlich ist die Welt um Jem im Aufruhr. Die Mutter aller Unwetter braut sich über seiner Stadt zusammen. Schattenhunde, Kerle mit Schwertern, Wesen aus der Welt der Sagen und Legenden tauchen auf und scheinen es auf niemand anderen als ihn abgesehen zu haben. Während die Stadt in einem Krieg der Drogenkartelle um eine mysteriöse neue Droge zu versinken droht, ist Jem auf der Flucht um sein Leben. Zunächst in die Wüste, ins Reich der Stahl- und Feuergeister, dann tief unter die Stadt, wo mythische Wesen Relikte einer anderen Welt hüten.

Was als Urban Fantasy beginnt, führt weit hinein in fremde Welten und darüber hinaus. Bis zu den Ursprüngen des Lebens und der Magie, wo Jem vanRey um mehr kämpfen muss als nur um seine nackte Existenz.

„Das ist Urban-Fantasy vom Feinsten, eigenwillig, düster, mystisch und gewaltbetont – aber auch gleichzeitig unterhaltsam, rasant und modern.“

– Carsten Kuhr, phantastikcouch.de